DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Kathedralen im
Meer

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Berge der Bibel

Gästebuch

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Kontakt

Impressum/AGB

 

 Verschiebemasse Elsaß - Großer Belchen

Funkstation im Naturschutzgebiet: elsässische Widersprüche
 

 Auszug:




§ 257 des Code Pénal greift hier auf dem Gipfel des Großen Belchen.


„Man stellt sich die Frage – oder auch nicht: Nur Leute, die denken, stellen sich hier noch Fragen – warum man gerade auf diesen an sich schönen Gipfel steigt, der doch so vergewaltigt wurde. Die Sphinx der Radarstation wacht über der höchsten Stelle. Man sollte meinen, sie sei in dieser Ballonform gebaut worden, um den Namen des Berges zu rechtfertigen. Da hilft auch das Schild nicht, das man davorgestellt hat: 'Zone Naturelle Protégée, interdiction de sortir des sentiers balisés, interdiction de cueillir des fleurs, tenir des chiens en laisse. Naturschutzgebiet. Eintritt ausser Wege verboten (sic!)'

Hunde sind an der Leine zu führen, Menschen nicht. Die können Radarstationen in Naturschutzgebieten bauen. Das Schild ist der Ausdruck des schlechten Gewissens. Der Versuch zur Wiedergutmachung. Nur Wege dürfen das Gebiet betreten. Menschen haben draußen zu bleiben.

Und noch etwas entdecke ich auf dem Gipfel: einen Vermessungsstein, klein und fein, mit Plakette des Institut Géographique National. Mit dem französischen Strafgesetzbuch wird denen gedroht, die es wagen, ihn zu zerstören. Zu Hause habe ich im Code Pénal nachgelesen:

     'Die Zerstörung, Beschädigung oder Verunstaltung einer Sache, die einem anderen gehört,  
     wird mit zwei Jahren Gefängnis und 30000 Euro Geldstrafe bestraft, außer wenn dadurch  
     nur  ein geringer Schaden entstanden ist.'

Das ist wissenschaftliches Bergsteigen, nicht die Amateurvariante, die alle Anderen betreiben. Nur wenn der Gipfel völlig seiner Rätsel beraubt, die letzten Schleier, die sein innerstes Geheimnis umhüllen, brutal heruntergerissen sind, wenn er erkenntnismäßig vergewaltigt ist, gehört er mir. Und dann gehört er mir allein: Denn nur ich weiß um sein Letztes, Allerheiligstes. Ich weiß, daß ihn der Code Pénal schützt.“

Das Monument aux Diables Bleus hält Wacht am Gipfel.

 


Nebenan wurde zu Zehntausenden gestorben: http://www.youtube.com/watch?v=ITBWhkz6ezE


 


Dieses Kapitel ist erhältlich als Teil von Buch F und

als CD mit pdf-Datei,  68 Seiten,  davon 54 teilweise mit Bildern, Karten, Wegskizzen und/oder Höhenprofilen, in ansprechender Plexiglas-Hülle, etikettiert, mit Titelbild und Titelbeschriftung,
zum Preis von € 14,90.    Rückfragen oder Bestellung bitte hier

Der Preis enthält MwSt., zuzüglich Porto bzw. Nachnahmegebühr. Die CD wird als Nachnahme oder gegen Vorauskasse als Warensendung geliefert. Selbstabholung nach Anmeldung erspart Portokosten! Die ausführlichen Liefer- und Zahlungsbedingungen finden Sie hier.

 Weiter zu Kapitel 29