DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Kathedralen im
Meer

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Berge der Bibel

Gästebuch

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Kontakt

Impressum/AGB

 

Über den Wolken Korsikas - Monte Cinto                                                                         


In einem halbautonomen Gebiet mit eigener Sprache: Absolut die Höchste

 


Zur Einstimmung: http://www.youtube.com/watch?v=GZJP4R1esJU&feature=related

und http://www.youtube.com/watch?v=kiGVi0nCh3w&feature=related



 

 

Auszug:                                                                                                                                    

„Die Wolken kommen auf ihrem Weg nach Osten über die Paglia Orba nicht hinaus. Je weiter der Tag voranschreitet und je weniger die Wolken vorankommen, desto gesicherter ist meine Nacht im Freien. Calvi im Westen verschwimmt mit seiner Festung immer mehr im Dunst, während sich der Küstensaum von Ajaccio in rosarotes Licht taucht und sich dadurch deutlicher abhebt. Vier hintereinandergestaffelte Bergketten zähle ich, die mich von der Küste dort trennen. In der untergehenden Sonne leuchtet zwischen Paglia Orba und Punta Minuta der Golf von Porto bronzerot herauf; ein einzelnes Schiff gleitet darüber hinweg, die Bergketten davor in starrem, schwarzen Schatten.

Doch die Farborgie währt nur kurz und verblaßt bald im Grau der Dämmerung. Gegen 20 Uhr steige ich die 30 Meter der Gipfelkuppe herab und suche mir in der Nähe des Hubschrauber-Landeplatzes einen Cairn, der säuberlich flach und frei von Steinen ist, rolle meinen Schlafsack aus und krieche hinein. Bin besessen, den Gipfel nicht nur besetzen, sondern auch besitzen. Es wird eine halbwegs komfortable Nacht; daß der Vollmond heraufzieht und die Sterne mit seinem Licht auslöscht, bekomme ich während der Nacht gar nicht recht mit. Offenbar kann ich längere Strecken schlafen. Nur um halb 3 Uhr morgens stehe ich mal kurz auf, um meine Glieder neu einzurenken, das Wetter zu prüfen, und betrachte die kurzen Schatten, die der Scheinwerfer des Mondes an jedem Stein im Gelände wirft. Da leuchtet plötzlich der ganze Osthimmel wie von einem Blitz erhellt auf, eine riesige Sternschnuppe schießt pfeilschnell von links hinten in Richtung Rotondo, zuerst orangegelb, dann giftgrün ... und zerplatzt schließlich wie bei einem Feuerwerk.“


Sonnenaufgang über dem Monte Cinto

 


Dazu Antoine im Cirque de la Solitude am GR20: http://www.youtube.com/watch?v=O_VJ3tvhPq0&feature=related


 


Dieses Kapitel ist erhältlich als Teil von Buch B und

als CD mit pdf-Datei, 191 Seiten, 153 davon teilweise mit Bildern, Karten, Wegskizzen und/oder Höhenprofilen, in ansprechender Plexiglas-Hülle, etikettiert, mit Titelbild und Titelbeschriftung,
zum Preis von € 19,90.    Rückfragen oder Bestellung bitte hier

Der Preis enthält MwSt., zuzüglich Porto bzw. Nachnahmegebühr. Die CD wird als Nachnahme oder gegen Vorauskasse als Warensendung geliefert. Selbstabholung nach Anmeldung erspart Portokosten! Die ausführlichen Liefer- und Zahlungsbedingungen finden Sie hier.

 Zurück zu Buch B