DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Kathedralen im
Meer

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Berge der Bibel

Gästebuch

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Kontakt

Impressum/AGB

 

Was ist ein Protektorat?


Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon für das deutsche Volk, 1841: 


„Protectorat ist das Amt und die Würde eines Beschützers, dessen Rechte und Pflichten durch Verträge [...] und bürgerliche Gesetze näher bestimmt werden, wenn Jemand nicht natürlicher Beschützer eines Andern ist, wie der Vater der seiner Kinder.“

Aus dem Online-Lexikon Wikipedia: 

Ein Protektorat (von lateinisch protegere, „schützen“, daher auch Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes staatliches Territorium, dessen Verwaltung, auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat untersteht. Anders als bei Kolonien besteht eine größere Autonomie, ohne daß von autonomen Gebieten gesprochen werden kann.

Protektorate europäischer Staaten und internationaler Organisationen in Europa (kursiv soweit im Rahmen dieser Buch-Serie):

 

Britische Protektorate:
  • Britisches Antarktis-Territorium, Falklandinseln mit Südgeorgien und den Südlichen Sandwichinseln
     
  • Britisches Territorium im Indischen Ozean
     
  • Kaimaninseln
     
  • Montserrat
     
  • Pitcairninseln
     
  • St. Helena und Dependanzen
     
  • Turks- und Caicosinseln
     
  • Anguilla
     
  • Bermuda
     
Guernsey, Jersey und Man sind direkt der britischen Krone unterstellt.
Akrotiri und Dhekelia sind Stützpunktgebiete auf Zypern, unterstehen britischer Staatshoheit.

Deutsche Protektorate:

Deutsche Schutzgebiete zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren Deutsch-Südwest-Afrika (heute: Namibia) und Deutsch-Ostafrika (heute: Tansania, Ruanda, Burundi); durchaus strittig ist, ob diese Gebiete nicht eher Kolonien waren und vom Deutschen Reich weniger als Protektorate behandelt wurden. Mit dem Bruch des Münchner Abkommens von 1938 wurde Tschechien (außer den bereits annektierten Gebieten des sogenannten Sudetenlandes) in das Protektorat Böhmen und Mähren umgewandelt.

Französische Protektorate:

  • Französisch-Polynesien (Polynésie française) seit 1946
     
  • Neukaledonien (Nouvelle-Calédonie) seit 1956
     
  • Wallis und Futuna (Wallis-et-Futuna) seit 1961 (nordöstlich von Fidschi)
     
  • Zu den Französischen Süd- und Antarktisgebieten TAAF Terres australes et antarctiques françaises gehören die Inseln Amsterdam, St. Paul, Crozetinseln und die Kerguelen sowie der international nicht anerkannte Anspruch auf einen Teil der Antarktis (Adélieland).
     
  • St. Pierre und Miquelon hat den Status einer „Gebietskörperschaft der Französischen Republik“ (Collectivité territoriale) und damit eine ähnliche rechtliche Stellung
     
  • Monaco 1641 - 1815 und 1861 - 1918 französisches Protektorat, seit 1918 formal unabhänigig
     

siehe auch: Französische Überseedépartements

Italienische Protektorate: 

  • Abessinien 1935 - 1941, danach unabhängig
     
  • Italienisch-Somaliland 1950 - 1960 UN-Treuhandgebiet, davor Kolonie

Spanische Protektorate:

  • Monaco 1542 - 1641, danach an Frankreich

 

Protektorate der NATO:
Das Kosovo gilt politisch als sog. „NATO-Protektorat“, weil es nach dem Kosovo-Krieg von der NATO militärisch kontrolliert und von der UNO verwaltet wird (mit dem Euro als Währung); juristisch zählt das Kosovo bis zur endgültigen Klärung des Status des Kosovo zur Republik Serbien, seine Bürger besitzen die serbische Staatsbürgerschaft und wählen Parlament und Präsident der Republik Serbien mit.