DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Kathedralen im
Meer

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Berge der Bibel

Gästebuch

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Kontakt

Impressum/AGB

 

 Zucker palettenweise: die Freizone Samnaun und Val Sampuoir -  Muttler

Zollfreizonen sind "Unabhängig" und daher auf meiner Liste. Alle haben einen höchsten Berg, so auch diese.

 

Zucker zum Schnapsbrennen - zollfrei in Samnaun zu haben!

Auszüge:

„Ich frage im Verkehrsbüro nach. Irgendwer muß mir doch erklären können, was es mit dem Zucker auf sich hat und warum gerade Zucker in Samnaun so billig zu haben ist. Doch im Verkehrsbüro weiß man nichts Genaues. 'Ja, das wissen wir auch nicht, warum das so ist. Gehen Sie doch einfach mal in einen Laden und fragen dort.' Ich gehe in einen Supermarkt, den einzigen am Ort – Wer kauft schon ganz normale Lebensmittel in Samnaun! – doch die Kassiererin ist genauso unbeleckt von Informationen aller Art. Für Imker würde es sich lohnen, größere Mengen abzutransportieren. 'Wenn Sie als Feriengast nur ein Kilo kaufen, da können Sie nicht viel anfangen', sagt sie. Das weiß ich auch und will auch gar nichts kaufen.

Nebenan ist noch ein Geschäft, das Uhren, Elektronik und Zucker handelt. Ich komme mir schon blöd vor, daß ich den Laden überhaupt betrete. Gierigen Blicks stürzt der Ladeninhaber auf mich herein. Verschüchtert entschuldige ich mich, daß ich eigentlich gar nichts kaufen will, und bringe meine Frage vor: 'Wie kommt es, daß in Samnaun ausgerechnet Zucker zollfrei zu haben ist? Wird er denn importiert?' 'Ja, wissen Sie', antwortet der genervte Ladenbesitzer, 'auf Zucker wird kein Zoll erhoben und die Differenz ist unser Verdienst.' Ich bin genauso schlau wie vorher und ziehe mich zurück, bevor ich den Unwillen des Verkäufers zu spüren bekomme. Insistieren, nachhaken, das läßt man lieber bleiben an Orten, wo das schnelle Geschäft gemacht werden soll.“

Der Muttler im Neuschnee


„Der Gipfel stellt sich als langgezogener Rücken dar, angefangen von einem Steinmann an seinem östlichen Ende, über den eigentlich höchsten Punkt, die Gipfelstange, die Eiskristalle wie Fahnen angesetzt hat, eine horizontal gegossene Betonplatte ohne Sinn und schließlich, am westlichen Ende, der überdimensionale 'Weihnachtsbaum', der mir schon auf dem Roßboden aufgefallen war: Eine Fernseh- und Funkrelaisstation mit hochaufragenden Stangen und Schüsseln, die den Samnaunern in ihrem abgelegenen Tal die Glotzen bedient. Jetzt fällt mir plötzlich ein, daß gegenüber meines Autos auf dem Gemeindeparkplatz, am linken Ufer des Maisasbaches auch eine Antenne stand – die nimmt die Wellen auf, die durch den Äther vom Gipfel des Muttler herabrieseln. Dafür, daß Samnaun 'modern' sein sollte, wurde der Gipfel des Muttler verschandelt. Die ungetrübt mehrkanalig glotzenden Samnauner werden immer trübsinniger werden – in ihrem Zucker- und Parfümparadies. Jetzt weiß ich auch, warum ich der Erste und Einzige hier auf dem Gipfel bin. Es ist nicht normal, zwischen Zuckersackpaletten und Schnapsflaschen auf Berge zu steigen.“

 


Gipfelpanorama Muttler: http://www.youtube.com/watch?v=7_xOewCpY3c


 


Dieses Kapitel ist erhältlich als Teil von Buch E und

als CD mit pdf-Datei, 61 Seiten, davon 38 teilweise mit Bildern, Karten, Wegskizzen und/oder Höhenprofilen, in ansprechender Plexiglas-Hülle, etikettiert, mit Titelbild und Titelbeschriftung,
zum Preis von € 14,90.    Rückfragen oder Bestellung bitte hier

Der Preis enthält MwSt., zuzüglich Porto bzw. Nachnahmegebühr. Die CD wird als Nachnahme oder gegen Vorauskasse als Warensendung geliefert. Selbstabholung nach Anmeldung erspart Portokosten! Die ausführlichen Liefer- und Zahlungsbedingungen finden Sie hier.

 Weiter zum nächsten Kapitel