DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Kathedralen im
Meer

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Berge der Bibel

Gästebuch

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Kontakt

Impressum/AGB

 

Im Land der Sorben und Wenden - Czorneboh 

Autonome westslawische Strukturen in Sachsen und Brandenburg

 


Sorbische Götterwelt: Vom Bieleboh zum Czorneboh 

 Auszug:


"Wo ist also der höchste Berg? Ich muß wieder auf die Landkarte schauen. Ah, da ist einer, mit einem schönen sorbischen Namen: Czorneboh, südlich von Bautzen und nördlich von Cunewalde. Es ist der einzige der erwähnten Kandidaten, der noch in offiziell anerkannt sorbischem Siedlungsgebiet liegt. Welch ein schöner Klang! Czorneboh; und das soll sogar die 'deutsche' Schreibweise sein. Richtig auf sorbisch heißt er Čornobóh, von 'čorny' = schwarz und 'bóh' = Gott. Der Czorneboh ist also ganz prosaisch der 'Schwarzgott'. Ist der Teufel gemeint? Der entsprechende Bieleboh – russisch: belyi bog = weißer Gott – ist nur 499,5 Meter hoch. Zwischen beiden liegt Cunewalde."


Der Schwarze Gott Czorneboh: http://www.youtube.com/watch?v=gMf0n0vsC8I



Dieses Kapitel ist erhältlich als Teil von Buch H und

als CD mit pdf-Datei,  103 Seiten,  davon 60 teilweise mit Bildern, Karten, Wegskizzen und/oder Höhenprofilen, in ansprechender Plexiglas-Hülle, etikettiert, mit Titelbild und Titelbeschriftung,
zum Preis von € 14,90.    Rückfragen oder Bestellung bitte hier

Der Preis enthält MwSt., zuzüglich Porto bzw. Nachnahmegebühr. Die CD wird als Nachnahme oder gegen Vorauskasse als Warensendung geliefert. Selbstabholung nach Anmeldung erspart Portokosten! Die ausführlichen Liefer- und Zahlungsbedingungen finden Sie hier.

Zurück zu Buch H