DE EN

Start

Warum?

Über mich

Die Höchsten

Gipfel & Grenzen

Von nun an geht's bergauf

Meine Höchsten

Deutschland extrem

Deutschland
ringsherum

Zu den Quellen!

602 Grenzsteine

Vier Grate-Ein Gipfel

Eigener Staat oder Niemandsland?

Wall und Graben

Berge der Bibel

Was als Nächstes?

Schlüsselbegriffe

Links

Impressum/AGB

 

Im Land der Sorben und Wenden – Czorneboh 

Autonome westslawische Strukturen in Sachsen und Brandenburg

 

Sorbische Götterwelt: Vom Bieleboh zum Czorneboh 

 Auszug:


"Wo ist also der höchste Berg? Ich muß wieder auf die Landkarte schauen. Ah, da ist einer, mit einem schönen sorbischen Namen: Czorneboh, südlich von Bautzen und nördlich von Cunewalde. Es ist der einzige der erwähnten Kandidaten, der noch in offiziell anerkannt sorbischem Siedlungsgebiet liegt. Welch ein schöner Klang! Czorneboh; und das soll sogar die 'deutsche' Schreibweise sein. Richtig auf sorbisch heißt er Čornobóh, von 'čorny' = schwarz und 'bóh' = Gott. Der Czorneboh ist also ganz prosaisch der 'Schwarzgott'. Ist der Teufel gemeint? Der entsprechende Bieleboh – russisch: belyi bog = weißer Gott – ist nur 499,5 Meter hoch. Zwischen beiden liegt Cunewalde."


Der Schwarze Gott Czorneboh: http://www.youtube.com/watch?v=gMf0n0vsC8I



Zurück zu Buch H